Säure-Basen-Therapie

Sauer macht nicht lustig!

Der Säure-Basenhaushalt – die Balance ist wichtig!

Eine Übersäuerung auch Azidose genannt, schädigt unseren Organismus. Der Volksmund sagt: „Ich bin sauer“ und meint damit, dass man sich über etwas geärgert hat. Eine Übersäuerung hat also  etwas mit dem inneren Gleichgewicht zu tun. Physische Krankheiten und psychisches Unwohlsein können mit körperlicher Übersäuerung einhergehen.

Das richtige Gleichgewicht
Das im menschlichen Körper vorhandene Säure-Basen-Gleichgewicht ist die Basis für alle Lebensvorgänge im Körper. Ein gesunder Organismus ist in der Lage, das Stoffwechselgeschehen im Gleichgewicht zu halten oder auszugleichen. 

Depositphotos_20038431_originalDas bedeutet, dass die Zellen optimal ernährt und versorgt werden und ihre Abfallprodukte, die Stoffwechselschlacken, richtig entsorgt werden. Die Organe, die vorrangig die Regulierung des Säure-Basen-Gleichgewichtes im Körper steuern, sind die Leber, die Nieren und die Lunge.

Das Säure-Basen-Verhältnis drückt sich in unserem Körper in dem sogenannten pH-Wert aus.

Das biologische Gleichgewicht im Blut und in den meisten Körpergeweben liegt idealerweisebei einem pH-Wert von 7,30 bis 7,45.

Die Menschen verspüren eine chronische Übersäuerung zunächst nicht, erst allmählich kommt es zu Symptomen in Form von saurem Aufstoßen aus dem Magen, allgemeine Oberbauchbeschwerden mit Druck, Übelkeit und Blähungen.

Häufig zeigen die betroffenen Menschen eine Abgeschlagenheit, Antriebsschwäche, sowie Konzentrationsstörungen bis zur Depression. Aufgrund von chronischen Entzündungen und Schlackeneinlagerungen treten oft Gelenk- und Weichteilschmerzen auf.

Wenn jedoch bereits eine deutliche Übersäuerung vorliegt so ist es schwer, nur durch die Aufnahme einer basischen Kost eine natürliche Entsäuerung herbeizuführen.

Hier wären die Säure-Basen-Infusionen hilfreich, sowie eine Ernährungsumstellung  oder auch Basische Mineralstoffe.

Jeder Mensch sollte somit anstreben, eine dauerhafte Gewebeübersäuerung in seinem Körper zu vermeiden. Das ist eine wichtige Vorsorge gegen viele Krankheiten. Das Immunsystem des Menschen wird dadurch auch deutlich weniger belastet. Eine erfolgreiche Besserung der Krankheitszustände ist nur mit Ihrer aktiven Mithilfe möglich. 
Machen Sie „Hausputz von innen“.

„Keine Krankheit kann in einem basischem Milieu existieren.“
Dr. Otto Warburg

HINWEIS: Rechtlich einwandfreie Darstellung von Therapiekonzepten

Nach § 3 Heilmittelwerbegesetz dürfen keine Heilversprechen ausgesprochen und auch sonst keine Aussagen zu positiven Veränderungen gemacht werden, die nicht 100%ig wissenschaftlich nachgewiesen werden können.

Als Information für Sie: Da ein Erfolg von keiner unserer ganzheitlichen Therapien und Methoden zu 100% wissenschaftlich bewiesen werden kann, werden unsere Therapien somit von der Wissenschaft, der Schulmedizin und von Rechts wegen grundsätzlich nicht anerkannt. Somit ist es rechtlich also auch nicht einwandfrei möglich, positive Wirkungen erfolgreicher Methoden problemlos zu präsentieren. Da auch bei geringster Nichteinhaltung Ärzte, Heilpraktiker und sonstige Therapeuten durch hohe Abmahnungen und Androhung empfindlicher Geldstrafen geahndet werden können, verstehen Sie bitte, dass daher aussagekräftige Darstellungen erfolgreicher Therapiekonzepte kaum noch realistisch sind. Daher herrscht bei vielen Therapeuten inzwischen große Unsicherheit und größte Zurückhaltung bei der Darstellung unserer Arbeit. Hinweis: Formhalber weise ich Sie also aus diesen Gründen ausdrücklich darauf hin, dass keine meiner Methoden wissenschaftlich anerkannt wird und ich bei keiner meiner Methoden behaupte, dass sie helfen können. Alle Aussagen zu meinen Behandlungsmethoden und Ausführungen auf meiner gesamten Webpräsenz verweise ich vorsorglich auf den vorbezogenen Hinweis.

Diese einschränkende Rechtssituation, die hauptsächlich ganzheitlich arbeitende Therapeuten betrifft, hat natürlich ihre Gründe. Sie als mündiger und selbstdenkender Bürger sind aufgerufen, sich Ihre eigene Meinung in diesem Dilemma zu bilden und für sich und Ihre Gesundheit eine gute Entscheidung zu treffen.